Energie Wasser Meilen baut Glasfasernetz mit Alcatel-Lucent

Telekom-Ausrüster Alcatel-Lucent ist, nach dem ewz.zürinet, auch am Bau des Glasfasernetzes in Meilen massgeblich beteiligt. Die beiden FTTH-Netze sollen dereinst miteinander verknüpft werden.
16. Juni 2010

     

Energie und Wasser Meilen (EWM) hat sich entschlossen, den Bau des in den nächsten acht Jahren entstehenden offenen und flächendeckenden Gemeinde-Glasfasernetzes in Meilen zusammen mit Alcatel-Lucent Schweiz durchzuführen. Die erste Phase der Implementierung soll bereits bis August 2010 abgeschlossen sein.

Alcatel-Lucent liefert und installiert für EWM die Triple Play Service Delivery Architektur (TPSDA), Intelligent Service Access Manager (ISAM) sowie MPLS-fähige Carrier Class Ethernet Service Switches. Zusammen mit Partner Broadband Networks wird der Telekom-Ausrüster EWM weiter auch in Sachen Projektmanagement, Wartung und technischem Support zur Seite stehen.

Wie Alcatel-Lucent weiter mitteilt, soll das Glasfasernetz in Meilen mit dem FTTH-Netzwerk des ewz.zürinet, an dessen Bau man ebenfalls beteiligt ist, verknüpft werden. Kunden erhalten so Zugang zum Serviceangebot beider Netze.

Die Zusammenarbeit mit EWM ist Teil des "Open Community Broadband"-Programms von Alcatel-Lucent. Im Rahmen dieser Initiative unterstützt Alcatel-Lucent weltweit Betreiber von so genannten "Citynets", das heisst Open-Access-Netzwerken, die in der Regel von Städten und Energieversorgern betrieben werden.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welchen Beruf übte das tapfere Schneiderlein aus?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER