Texas Instruments besser als angenommen

Texas Instruments besser als angenommen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. Oktober 2009 - Chiphersteller Texas Instruments kann mit seinen Zahlen für das vergangene Quartal wie Intel überraschen: Umsatz und Gewinn nahmen weniger stark ab als angenommen, man blickt positiv in die Zukunft.
Texas Instruments besser als angenommen
(Quelle: Vogel.de)

Der Halbleitermarkt scheint die Krise langsam überwunden zu haben. Nachdem letzte Woche Intel die Analysten mit äusserst positiven Zahlen für das letzte Quartal überraschte, so tut das nun auch ein anderer grosser Chiphersteller, Texas Instruments. Die Gründe zum Feiern sind auch hier keine Rekordgewinne oder grosse Umsatzsprünge, sondern kleinere Rückgänge als man sie erwartet hat sowie positive Aussichten.

Der Umsatz von Texas Instruments sank im Vergleich zum Vorjahresquartal um 15 Prozent und lag im dritten Quartal 2009 bei 2,88 Milliarden Dollar, während der Gewinn "nur" um 4,4 Prozent auf 538 Millionen Dollar abnahm. Analysten erwarteten deutlich schlechtere Zahlen. Für das laufende, vierte und letzte Quartal 2009 rechnet Texas Instruments auch mit besseren Ergebnissen, als bisher angenommen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Disti Award 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER