Kein Tagtraum

26. Februar 2007

     

Bank of America, General Motors, ­Kodak, Merck, Mitsubishi, Nissan, Vodafone und Zürcher Kantonalbank – all diese Unternehmen konnte der Basler Content-Mangement-Spezialist Day Software, einst vom E-Business-Lieblingskind zum Bubble-Burst-Sorgenkind mutiert, im letzten Jahr als Neukunden gewinnen. Kein Wunder, hat Day 2006 bedeutend bessere Resultate erzielt als im Vorjahr und insgesamt die besten seit der Unternehmungsgründung. Das Unternehmen hat 2006 den Umsatz um 21 Prozent auf 20,6 Mio. Franken steigern können, der Lizenzumsatz stieg von 7,96 leicht auf 8,24 Mio. Franken an. Der Nettogewinn stieg um eindrückliche 156 Prozent auf 1,9 Mio. Franken.
CEO Michael Moppert meint, dass die Kombination des Content-Mangement-Geschäfts mit den Infrastruktur-Produkten und der Expansion der Absatzkanäle durch OEM-Partnerschaften auch im laufenden Jahr «eine stabile Basis für die Fortsetzung des profitablen Wachstums» bilden wird. (mh)



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER