Edel-Konkurrenz im TFT-Land

Edel-Konkurrenz im TFT-Land

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2002/22 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. Dezember 2002 - Der Flachbildschirm-Hersteller AG Neovo ist seit einem Jahr im deutschsprachigen Raum auf dem Markt und will mit seinen Glasscheiben-TFTs nun auch verstärkt den Schweizer Markt beackern.
Edel-Konkurrenz im TFT-Land
AG (Associated Group) Neovo hat seit seiner Gründung 1995 rund fünf Jahre an der Entwicklung eines Flachbildschirms gearbeitet, der sich sowohl im Design als auch durch die so genannte Neo-V-Glastechnologie von der Konkurrenz unterscheiden soll.
Das Unternehmen gehört zum taiwanischen Containerriesen CMT & Associated Group und ist mit seinen TFT-Monitoren und einer grossen Finanzspritze seitens des Mutterhauses im Gepäck seit 2001 im deutschsprachigen Raum vertreten.
Neben AG Neovo sollen weltweit nur noch das koreanische Unternehmen «Harspar» und die Firma «Mermaid» aus Dänemark ähnliche Geräte anbieten, so Udo Moritz (Bild), seit April 2002 Geschäftsführer der deutschen Niederlassung in Brühl bei Köln. Von Deutschland aus soll nun auch der Schweizer Markt verstärkt bearbeitet werden.

Das Produkt

Die Glasdisplays - die Glasscheibe besteht aus mehr als sieben Schichten einer speziell entwickelten Materialmischung – sollen neben der Widerstandsfähigkeit und der damit verbundenen Schutzfunktion auch mit besseren Kontrastwerten (300:1 / 400:1), mehr Farbbrillanz und verbessertem Blickwinkel aufwarten als herkömmliche Flachbildschirme. Die Technologie bleibt weitestgehend ein gut gehütetes Geheimnis, auch den Hersteller des Spezialglases will man uns nicht preisgeben.
Die Produktpalette reicht vom 15” bis zum 19”-Gerät und soll im nächsten Jahr durch einen 21”-TFT ergänzt werden. Serienmässige Videoeingänge oder Zubehör wie ein TV-Tuner sollen das Angebot aufpeppen. Die Geräte werden in Taiwan produziert, die Panels kommen derzeit von Fujitsu und Sharp, taiwanische Hersteller werden momentan für eine Zusammenarbeit abgecheckt. Die Verteilung in Europa läuft über die Europazentrale in Rotterdam (15 Mitarbeitende).
 
1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER