Telecom Liechtenstein lanciert Telefonie- und Internet-Angebot auf Sunrise-Netz

Telecom Liechtenstein lanciert Telefonie- und Internet-Angebot auf Sunrise-Netz

(Quelle: FL1)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Mai 2018 - Telecom Liechtenstein hat unter der Marke FL1 neue Telefonie- und Internetangebote für Schweizer Geschäftskunden vorgestellt. Beim Mobilfunknetz setzt man dabei auf die Infrastruktur von Sunrise.
Der Telekommunikationsanbieter Telecom Liechtenstein hat einen Nutzungsvertrag für das Mobilfunknetz von Sunrise unterzeichnet. Mit der Partnerschaft positioniert sich der Telco als Telefonie- und Internet-Komplettanbieter für Schweizer Geschäftskunden und verspricht "attraktive Inklusiv-Leistungen, mit denen Unternehmen ihren nationalen und grenzüberschreitenden Kommunikationsbedarf zu günstigen Konditionen abdecken können".

Das mit 15 Franken pro Monat günstigste Mobilfunk-Angebot trägt die Bezeichnung FL1 Free S und beinhaltet 500 Freiminuten für Gespräche in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein. Dazu gibt's ein Gigabyte Datenvolumen sowie 500 SMS national. Für monatliche 45 Franken gibt's unlimitierte nationale Gespräche, SMS und Datenvolumen zusammen mit 200 Gesprächsminuten in der EU und im UK sowie 200 MB Datenvolumen und 200 SMS im EWR. Wer neben den unlimitierten nationalen Leistungen 2000 Freiminuten und 2 GB Datenvolumen mit 2000 SMS in Europa benötigt, bezahlt schliesslich 95 Franken pro Monat. Bei allen Angeboten wird eine einmalige Aufschaltgebühr von 40 Franken verrechnet. Für einen 100-Mbps-Internetanschluss (bidirektional via Glasfaser, 20 Mbps-Download bei DSL) zusammen mit Zugängen für drei Telefonieteilnehmer und einem 2-GB-Hosting-Angebot werden schliesslich 130 Franken verlangt.

Die neuen Abos sind zu Beginn bei lokalen Partnern in der Deutschschweiz erhältlich; das Vertriebsnetz soll laufend erweitert werden. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Sunrise mit mehr Umsatz, aber weniger Gewinn
3. Mai 2018 - Sunrise verzeichnet im ersten Quartal 2018 einen Rückgang des bereinigten Betriebsgewinns um 1,9 Prozent, schneidet aber dennoch besser ab als erwartet. Grund für den Gewinnrückgang seien höhere Servicekosten für das Handynetz. Der Umsatz stieg um 6,3 Prozent.
Sunrise kritisiert Versteigerung von 5G-Frequenzen
25. April 2018 - Da die Auktion der Frequenzblöcke für den näherkommenden Start des 5G-Standards nicht nach seinem Gusto abläuft, kritisiert Telco Sunrise die Eidgenössische Kommunikationskommission (Comcom) offen.
Sunrise-Aktionäre genehmigen sämtliche Anträge
12. April 2018 - Bei der Generalversammlung von Sunrise haben die Aktionäre alle Anträge des Verwaltungsrats gutgeheissen und genehmigten ausserdem eine Dividende von 4 Franken pro Aktie. Peter Kurer (Bild) wurde als Präsident des Verwaltungsrats bestätigt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER