Der Dankbare: Josua Müller, Geschäftsleiter IOZ

Der Dankbare: Josua Müller, Geschäftsleiter IOZ

(Quelle: IOZ)
Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2018/03 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
3. März 2018 - Josua Müller hat sein Hobby zum Beruf gemacht und ist auch nach einem Vierteljahrhundert als IT-Unternehmer noch fasziniert von der Thematik. Vielleicht ist das der Grund, warum der IOZ-Geschäftsführer viel Zufriedenheit ausstrahlt.
"IT hat mich immer schon fasziniert. Seit ich zum ersten Mal mit IT in Berührung gekommen bin, hat mich das Thema nie mehr losgelassen", sagt Josua Müller, Geschäftsleiter und Mitinhaber von IOZ mit Sitz im luzernischen Sursee. Er erinnert sich an ein Schlüsselerlebnis: "Ein Jugendfreund lernte Elektroniker, und hatte damals in England einen Sinclair ZX81 bestellt. Dieser Sin­clair war der erste programmierbare Computer, den ich in meinem Leben gesehen habe, und mein Freund hat es geschafft, am 1. August seine Raketen computergesteuert loszulassen. Ich war völlig fasziniert, es war um mich geschehen."

Unternehmertum im Blut

Seine ersten Schritte im Berufsleben machte Müller allerdings nicht in der IT. Er absolvierte nach der obligatorischen Schulzeit eine KV-Lehre auf der Gemeindeverwaltung und wurde kurz nach Abschluss in den elterlichen Betrieb – Müllers Vater war Unternehmer und im Vertrieb von Mineralstoffkonzentraten für die Landwirtschaft tätig – gerufen. "Mein Vater wurde damals krank, und meine Eltern fragten mich, ob ich nicht zu Hause aushelfen würde. So bin ich in die Firma eingestiegen." Ursprünglich lautete der Plan, für maximal zwei Jahre überbrückend auszuhelfen. Aus diesen zwei Jahren wurden dann deren zehn. "Ich hatte eine gute Zeit im elterlichen Betrieb. Doch mein Interesse galt den Computern. Ich habe in meiner Freizeit alles rund um das Thema aufgesogen. Ich habe stundenlang und seitenweise Code abgetippt. Und irgendwann musste ich mir selbst und meinem Vater eingestehen, dass ich seine Nachfolge nicht antreten werde."

Stattdessen machte sich Müller mit knapp 30 Jahren selbständig – zu einer Zeit, als Computer so richtig aufkamen. "Damals gab es eine grosse Nachfrage nach Computerkursen. Leute wollten lernen, wie man Computer bedient. Ich habe bereits während meiner Zeit im Elternbetrieb nebenher am Abend entsprechende Schulungen gegeben – in der Provinz, in Restaurants und Turnhallen." Irgendwann habe er gemerkt, dass das, was er mache, nicht skaliere. Er sei unglaublich viel unterwegs gewesen, habe jeden Abend dasselbe erzählt und konnte trotzdem nur eine beschränkte Anzahl Leute erreichen. "Also habe ich mir gedacht, dass ich das, was ich erzähle, ja auch auf Video aufnehmen und so verkaufen könnte."
 
1 von 3

Kommentare

Donnerstag, 8. März 2018 Pfeuti Jörg
Ich gratuliere Josua zu seinem Erfolg. Er ist ein gradliniger, ehrlicher Geschäftsmann und ich bin stolz mich zu seinen Freunden zählen zu dürfen!

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER