Marissa Meyer erhält millionenschwere Abfindung von Yahoo

Marissa Meyer erhält millionenschwere Abfindung von Yahoo

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. März 2017 - Marissa Meyer öffnet beim Yahoo-Verkauf an Verizon den goldenen Fallschirm und lässt sich insgesamt 23 Millionen Dollar auszahlen.
Marissa Meyer erhält millionenschwere Abfindung von Yahoo
(Quelle: Yahoo)
Die Verabschiedung von Marissa Meyer an der Yahoo-Spitze kommt das Unternehmen teuer zu stehen. Durch den Verkauf des Web-Geschäfts von Yahoo und den damit verbundenen Führungswechsel an der Spitze des Unternehmens, stehen der heute 41-Jährigen eine Abfindung in Höhe von drei Millionen Dollar in bar sowie Aktien im Wert von insgesamt 20 Millionen Dollar zu. Meyer wurde 2012 zum angeschlagenen Internetkonzern geholt und sollte Yahoo wieder auf Kurs bringen. Dies gelang ihr, trotz hohen Investitionen in neue Medieninhalte sowie Zukäufe von diversen Plattformen, jedoch nicht. Im Juli des vergangenen Jahres wurde der Verkauf des Web-Geschäfts des schwer angeschlagenen Konzerns an Verizon bekannt gegeben. Verizon soll sich die Übernahme knapp 5 Milliarden Dollar kosten lassen. Nicht verkauft wurden die Beteiligungen an Yahoo Japan und dem E-Commerce-Händler Alibaba (Swiss IT Reseller berichtete). Diese Einheiten werden künftig unter dem Namen Altaba geführt.
Nachfolger von Meyer wird Thomas McInerney, der früher etwa als Finanzchef beim Internet-Konzern IAC amtetet, zu dem unter anderem auch die Dating-App Tinder oder die Videoplattform Vimeo gehören. (asp)

Weitere Artikel zum Thema

Verizon drückt Yahoo-Preis
21. Februar 2017 - Aufgrund der bekannt gewordenen Sicherheitsmängel will Verizon nicht mehr den vollen Übernahmepreis für Yahoo bezahlen.
Erneuter Hackerangriff gefährdet Yahoo-Verizon-Deal
19. Dezember 2016 - Das erneute Bekanntwerden eines Hackerangriffs sowie des Datenverlustes bei Yahoo könnte die Übernahme des Internetpioniers durch Verizon gefährden.
Bestätigt: Verizon kauft Yahoos Kerngeschäft für 4,8 Milliarden Dollar
25. Juli 2016 - Das Kerngeschäft des einstigen Internet-Pioniers Yahoo geht an Verizon. Dieser will Yahoo mit AOL zusammenlegen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER