Opera erhält Milliardenangebot aus China

Opera erhält Milliardenangebot aus China

(Quelle: Opera)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. Februar 2016 - Ein Konsortium chinesischer Internet-Firmen will den norwegischen Browser-Hersteller Opera kaufen und soll rund 1,2 Milliarden Dollar bieten.
Im vergangenen Sommer wurde darüber berichtet, dass die norwegische Browser-Schmiede Opera Software über einen Verkauf nachdenken soll. Nun steht das Unternehmen kurz davor, dies tatsächlich zu tun, zumindest liegt ein konkretes Kaufangebot eines Konsortiums von verschiedenen chinesischen Internet-Firmen vor. Diese bieten rund 10,5 Milliarden Norwegische Kronen für 100 Prozent der Opera-Aktien, was umgerechnet rund 1,2 Milliarden Dollar entspricht.

Der Opera-Verwaltungsrat ist der Ansicht, dass ein Verkauf an das chinesische Konsortium, dem unter anderem Beijing Kunlun Tech und Qihoo 360 Software angehören, sowohl für die Aktionäre als auch für das Unternehmen und seine Angestellten die attraktivste Lösung ist. Die Aktionäre haben aber das letzte Wort, wobei die grössten, die rund 33 Prozent am Unternehmen halten, das Angebot gemäss einer Mitteilung bereits akzeptiert haben sollen. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Opera kauft ein und denkt gleichzeitig über einen Verkauf nach
10. August 2015 - Gehört Opera bald einem anderen Unternehmen? Ein paar potentielle Käufer oder Partner für den Browser-Hersteller, der Ende letzte Woche Bemobi übernommen hat, gibt es angeblich bereits.
Opera übernimmt VPN-Hersteller Surfeasy
20. März 2015 - Browser-Spezialist Opera hat den VPN-Hersteller Surfeasy zum nicht genannten Preis übernommen. Die Norweger wollen die akquirierte Technologie in neue Security-Produkte einfliessen lassen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
SWISS IT RESELLER AUSGABE 2016/05
• ERP-Zufriedenheit ist gesunken
• Polysys: Auf zu neuen Ufern
• Dropbox geht mit Ingram Micro auf Partnersuche
• Christian Hunziker - Der Mathematiker

Jetzt abonnieren und keine Ausgabe verpassen!
SWICO AKTUELL