Deutsche Telekom soll über Verkauf von Scout24 nachdenken

von +
22. Januar 2013 - Die beliebten Online-Marktplätze von Scout24 sollen insgesamt 1,5 Milliarden Euro Wert sein. Ein Verkauf würde auch die Schweiz und die Schweizer Niederlassung betreffen.
Deutsche Telekom soll über Verkauf von Scout24 nachdenken
(Quelle: Scout24)
Die Deutsche Telekom zieht laut einem Bericht der "Financial Times" den Verkauf des Internet-Portals Scout24 in Erwägung. Damit könnte das Unternehmen angeblich bis zu 1,5 Milliarden Euro einnehmen. Als mögliche Kaufinteressenten werden der Axel Springer Verlag, Auto Trader und Ebay genannt. Möglich sei aber auch nur ein Teilverkauf, also beispielsweise von Immobilienscout24 oder von Autoscout24, oder eine Fusion mit einem anderen Unternehmen, heisst es. Die Deutsche Telekom wollte das Gerücht nicht kommentieren.

Die Scout24-Gruppe beschäftigt europaweit aktuell rund 1200 Personen und gehört seit dem Jahr 2006 der Deutschen Telekom. Die Marktplätze sind auch in der Schweiz sehr beliebt: Gemäss der aktuellen Internet-Nutzungsstudie NET-Metrix Profile 2012-2 besuchen 1,55 Millionen Personen mindestens einmal pro Monat die Marktplätze des Unternehmens. Die Scout24 Schweiz Holding gehört zu 49,9 Prozent Ringier, die Deutsche Telekom ist mit 50,1 Prozent beteiligt.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG