US-Präsident verlängert Sanktionen gegen Huawei

von Luca Cannellotto


15. Mai 2020 - Die USA bleiben im Handelsstreit mit China hart. US-Präsident Trump erneuerte eine Verordnung, die US-Firmen daran hindert, Telekommunikationsgeräte von Unternehmen zu verwenden, die ein nationales Sicherheitsrisiko darstellen.

US-Präsident Donald Trump hat eine im Mai 2019 unterzeichnete Verordnung um ein weiteres Jahr verlängert, die es US-Firmen untersagt, Telekommunikationsausrüstung von Unternehmen zu beziehen, die im Verdacht stehen, eine Gefahr für die nationale Sicherheit der USA darzustellen. Diese Massnahmen zielen vornehmlich auf die beiden chinesischen Konzerne Huawei und ZTE. Wie "Reuters" berichtet, wird gleichzeitig auch erwartet, dass das US-Handelsministerium einmal mehr eine Lizenz verlängern wird, die am 15. Mai abläuft und es US-Firmen erlaubt, weiterhin Geschäfte mit Huawei zu tätigen.

Im Mai vergangenen Jahres hatten mehrere US-Unternehmen, darunter Google, Intel, Qualcomm, Xilinx und Broadcom, im Zuge des Handelsstreits zwischen den USA und China ihre Handelsbeziehungen zum chinesischen Konzern Huawei praktisch auf Eis gelegt ("Swiss IT Reseller" berichtete). Bereits kurz darauf lockerte die US-Regierung die Sanktionen jedoch und erlaubte US-Firmen zumindest vorübergehend, wieder Ausrüstung an Huawei zu verkaufen.

Copyright by Swiss IT Media 2022