Microsoft produziert weiterhin in China

von Matthias Wintsch


9. Juli 2019 - Gerüchten zufolge will Microsoft Produktionsstandorte von Xbox- und Surface-Produkten aus China abziehen. Nun hat sich das Unternehmen geäussert – vorläufig soll sich nichts ändern.

Unlängst kursierten Gerüchte, dass Microsoft aufgrund des Handelsstreits zwischen China und den USA die in China stationierte Produktion aus dem Reich der Mitte abziehen will. Dies berichtete "Nikkei Asian Review". Microsoft hat diese Gerüchte nun dementiert, wie "Tomshardware" von Microsoft erfahren hat. Es würden diesbezüglich derzeit keine Pläne bestehen, so Microsoft gegenüber dem Portal. Neben der Produktion der Xbox hätte der Fall auch Surface-Geräte betroffen.

Neben Microsoft wurde auch Dell, HP und Amazon nachgesagt, dass die Produktionsstätten aus China abgezogen werden würden. HP verweigerte einen Kommentar zur Sache, teile die Sorgen der Industrie betreffend steigender Elektronikpreise aufgrund des Handelskrieges aber. Von den restlichen genannten Unternehmen ist bisher nicht mehr bekannt.

Die letzte Entwicklung im Handelsstreit zwischen den Wirtschaftsmächten war, dass die Präsidenten Trump und Jinping sich im Rahmen des G20-Gipfels in Osaka offensichtlich auf eine Lockerung der Sanktionen geeinigt hatten, wie Trumps Aussagen zu entnehmen war ("Swiss IT Reseller" berichtete). Dem G20-Gipfel waren offene Proteste von betroffenen Tech-Unternehmen wie eben Dell, HP, Intel und Microsoft vorangegangen ("Swiss IT Reseller" berichtete ebenfalls).

Copyright by Swiss IT Media 2022