Apple soll mit Intel über Kauf der deutschen Modemsparte verhandeln

von Marcel Wüthrich


13. Juni 2019 - Berichten zufolge interessiert sich Apple für Intels deutsche Modemsparte, die der Chip-Riese einst von Infineon übernommen hatte.

Gemäss einem Artikel von "The Information" befindet sich Apple mit Intel in Gesprächen über den Kauf eines Teils von Intels Smartphone-Modem-Geschäft. Namentlich soll es sich dabei um die deutsche Sparte von Intels Modem-Business handeln, die sich Apple aneignen möchte.

Intels deutscher Modem-Unternehmensteil geht auf die Übernahme des Modem-Geschäfts von Infineon im Jahre 2011 zurück. Damals kaufte Intel das Business für 1,4 Milliarden Dollar und übernahm so 3500 Mitarbeiter. Der in Intel Mobile Communications umbenannte Unternehmensteil hat in Vergangenheit unter anderem LTE-Modems für das iPhone gebaut. Allerdings scheint es, als dass Intel im Funkchip-Geschäft keine allzu grosse Zukunft sieht – zumindest auf den Bau von 5G-Chips will Intel verzichten.

Gerüchte über den Verkauf der Smartphone-Modem-Sparte an Apple hat es bereits im April gegeben. Die neuesten Informationen berufen sich auf gut informierte Kreise, ausserdem hätte Apple bereits Mitarbeiter mit Expertise im Bereich Smartphone-Modems engagiert – auch von Intel. Und: Apple hatte die Chips von Intel in Vergangenheit immer wieder bezüglich Leistung kritisiert und soll intern bereits seit Jahren an eigenen Modems arbeiten.

Copyright by Swiss IT Media 2022