IT Reseller



Ascom: Jeannine Pilloud neue VR-Präsidentin

von Marcel Wüthrich


11. April 2019 - Ascom hat im Rahmen der Generalversammlung mit Jeannine Pilloud eine neue Verwaltungsratspräsidentin gewählt. Die ehemalige SBB-, T-Systems und IBM-Kaderfrau war auch als Präsidentin des Migros-Verwaltungsrats im Gespräch.

Ascom hat eine neue Verwaltungsratspräsidentin. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde an der Generalversammlung vom 10. April Jeannine Pilloud an die Spitze des Ascom-Verwaltungsrats gewählt. Pilloud folgt in dieser Position auf Andreas Umbach, der als ordentliches Mitglied im Verwaltungsrat bleibt – zusammen mit den vier weiteren bisherigen Mitgliedern Valentin Chapero, Harald Deutsch, Jürg Fedier und Christina Stercken. Andreas Umbach wurde vor zwei Jahren als VR-Präsident gewählt, gab aber bereits letzten September bekannt, nicht mehr für das Amt zur Verfügung zu stehen.

Jeannine Pilloud ist ehemalige Leiterin des SBB Personenverkehrs und zeichnete unter anderem für die Einführung des Swiss Pass verantwortlich. Sie war in diesem Frühjahr zudem als offizielle Kandidatin die grosse Favoritin für die Präsidentschaft des Migros-Verwaltungsrats. Hier wurde ihr schliesslich aber Ursula Nold vorgezogen – eine Wahl, die nicht ohne Nebengeräusche ablief. Nun also steht Pilloud Ascom vor, womit die Ascom-Aktionäre dem offiziellen Vorschlag des Unternehmens folgten. Vor Ihrer Zeit bei der SBB war Pilloud lange Jahre für T-Systems sowie für IBM Schweiz tätig, wo sie als Head of Systems Integration amtete.

Copyright by Swiss IT Media 2021