Absatz von 6-GHz-Access-Points soll abheben

Absatz von 6-GHz-Access-Points soll abheben

(Quelle: Netgear)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. Juli 2022 - Laut einer Studie sollen dieses Jahr 1,5 Millionen Wi-Fi-Access-Points im 6-GHz-Spektrum verkauft werden. Bereits im Jahr 2024 später soll der Absatz auf 5,2 Millionen ansteigen.
Wi-Fi-Netzwerke im 6-GHz-Spektrum werden in den kommenden Jahren einen regelrechten Boom erleben, so eine Erhebung des Marktforschungsinstituts Abi Research. So gehen die Analysten davon aus, dass dieses Jahr 1,5 Millionen sogenannter Wi-Fi-6E-Access-Points verkauft werden. Bereits in zwei Jahren soll der Absatz dann auf 5,2 Millionen Geräte ansteigen, was einem mittleren jährlichen Wachstum von rund 85 Prozent entsprechen würde.

Der aktuelle Wechsel auf 6-GHz-Equipment wird von den Studienverfassern als eine der signifikantesten Evolutionen bezeichnet. Verbesserte Datendurschatzraten und Latenzzeiten würden hier für eine schnelle Adoption sorgen. Dazu werde die 2024 erwartete Protokollastandardisierung dafür sorgen, dass die meisten 6-GHz-Gerätschaften in der Lage sein werden, den nachfolgenden Standard Wi-Fi 7 zu unterstützen. Die Entwicklung soll ausserdem vorangetrieben werden durch die Konvergenz zwischen Wi-Fi und privaten 5G-Netzwerken.