PC-Monitor-Markt stagniert im ersten Quartal

PC-Monitor-Markt stagniert im ersten Quartal

(Quelle: Dell)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. Juni 2022 - Während der weltweite Markt für PC-Monitore im ersten Quartal noch ein minimes Absatzplus von 0,3 Prozent vorzuweisen vermochte, geht IDC fürs gesamte Jahr von einem Rückgang von 2,5 Prozent aus. Dell konnte im Q1 den Marktanteil derweil auf noch nie gesehene 22,5 Prozent steigern.
Mit einem Wachstum von 0,3 Prozent stagnierte der globale Markt für PC-Monitore im ersten Quartal quasi auf Vorjahresniveau. Wie die Marktforscher von IDC mitteilen, wurden zwischen Januar und März weltweit gut 36,5 Millionen Bildschirme verkauft, wobei sich je nach Einsatzgebiet allerdings Unterschiede zeigten. So machte sich bei Consumer-Produkten eine nachlassende Nachfrage bemerkbar, während Business-Monitore sich grösserer Beliebtheit erfreuten – konkrete Zahlen nennt IDC hier allerdings nicht.

Was die weitere Entwicklung anbelangt, geben sich die Analysten zurückhaltend und gehen fürs gesamte laufende Jahr von einem Absatzrückgang von 2,5 Prozent aus. Dies insbesondere auch angesichts der hohen Volumen, die in den Jahren 2020 und 2021 verkauft wurden. Fürs 2023 wird ein weiterer Rückgang von 1,5 Prozent prognostiziert und erst im nachfolgenden Jahr rechnet IDC mit einer Stabilisierung.

Angeführt wurde der Markt im ersten Quartal nach wie vor von Dell mit einem Marktanteil von 22,4 Prozent. Laut IDC handelt es sich hierbei um den höchsten je von den Texanern erreichte Wert, seit die Monitor-Erhebung 2008 erstmals durchgeführt wurde. Dell steigerte die Monitor-Verkäufe innert Jahresfrist um über 20 Prozent wodurch sich der Marktanteil von 18,7 auf die besagten 20,4 Prozent verbesserte. Die nachfolgenden Hersteller TPV, Samsung, HP und Lenovo verfügen allesamt über Marktanteile im Bereich von 10 und 11 Prozent.