Vector Capital übernimmt Mehrheit an Watchguard

Vector Capital übernimmt Mehrheit an Watchguard

(Quelle: Watchguard)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
29. April 2022 - Der bestehende Anteilseigner Vector Capital erhöht seine Investition in Watchguard Technologies und erwirbt damit eine Mehrheitsbeteiligung am Security-Spezialisten.
Neue Besitzverhältnisse bei Watchguard Technologies. Wie das Unternehmen mitteilt, übernimmt der bestehende Anteilseigner Vector Capital auch jene Watchguard-Anteile, die bis anhin im Besitz von Francisco Partners und anderen Co-Investoren waren, und gelangt damit zu einer Mehrheitsbeteiligung an Watchguard. Über die Höhe der Investition wurde nichts bekanntgegeben. Die Transaktion soll voraussichtlich bis Ende drittes Quartal abgeschlossen werden.

"Vector glaubt fest an das Portfolio, die Partner, die Mitarbeiter und die Vision von WatchGuard. Diese Transaktion ist ein klarer Beweis dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind und uns viele Möglichkeiten offenstehen. Wir sind uns sicher, dass Vector alles mitbringt, um die Wachstumsstrategie von WatchGuard weiter zu befeuern und gleichzeitig dafür einsteht, unsere Unternehmenskultur und unser Engagement für die Bereitstellung von Sicherheit durch die MSP-Community zu bewahren", kommentiert Watchguard-CEO Prakash Panjwani die geänderten Besitzverhältnisse.

Watchguard wurde 1996 unter dem Namen Software Labs gegründet und machte in den ersten Jahren insbesondere durch eine Linux-basierte Firewall-Appliance auf sich aufmerksam. Nach dem Einstieg von Venture-Capital-Unternehmen erfolgte 1997 die Umbenennung in Watchguard und zwei Jahr später der Börsengang. 2006 übernahmen Vector Capital und Francisco Partners das Unternehmen für 151 Millionen Dollar.