Scandit erhält Milliarden-Bewertung

Scandit erhält Milliarden-Bewertung

(Quelle: Scandit)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. Februar 2022 - Der Zürcher-Scanning-Spezialist Scandit hat in einer neuen Finanzierungsrunde 150 Millionen Dollar eingesammelt und wird damit zum Unicorn.
Scandit, spezialisiert auf das Thema Scanning respektive Datenerfassung mit Sitz in Zürich, ist das neueste Schweizer Unicorn. In einer neuen Serie-D-Finanzierungsrunde hat Scandit von Investoren – angeführt von Warburg Pincus – 150 Millionen Dollar eingesammelt, womit das Unternehmen nun eine Milliardenbewertung auf sich vereint. Wie Scandit schreibt, sei die jüngste Finanzierungsrunde deutlich überzeichnet gewesen und habe eine grosse Beteiligung bestehender Scandit-Investoren, darunter Atomico, Forestay Capital, G2VP, GV, Kreos, NGP Capital, Schneider Electric, Sony Innovation Fund by IGV1 und Swisscom Ventures gesehen.

Insgesamt hat Scandit bis anhin fast 300 Millionen Dollar für seine globale Expansion erhalten. Die frischen Mittel sollen für die Entwicklung fortschrittlicher Computer-Vision-Technologien verwendet werden, wie Scandit erklärt. Zudem wolle man die globale Präsenz ausbauen, vor allem in der APAC-Region und dort unter anderem in Japan, Singapur und Südkorea. Und nicht zuletzt will Scandit das Team ausbauen, das bis Ende 2022 nochmals um 50 Prozent wachsen soll.