Western Digital mit 23 Prozent mehr Umsatz

Western Digital mit 23 Prozent mehr Umsatz

(Quelle: Western Digital)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. Januar 2022 - Im jüngsten Quartal steigerte Western Digital die Einnahmen um 23 Prozent auf gut 4,8 Milliarden Dollar. Der Zuwachs ist insbesondere dem Cloud-Geschäft zuzuschreiben, wo ein Umsatzplus von 89 Prozent verzeichnet wurde.
Speicher-Hersteller Western Digital hat die Ergebnisse für das per Ende Dezember abgeschlossene zweite Geschäftsquartal veröffentlicht. Trotz Pandemie-bedingten Herausforderungen und Problemen in der Zulieferkette ist es im Berichtsquartal gelungen, den Umsatz auf über 4,8 Milliarden Dollar anzuheben. Damit liegt man immerhin 23 Prozent über den Einnahmen vom Vorjahresquartal. Unter dem Strich resultierte ein Gewinn von 564 Millionen Dollar oder 1,70 Dollar pro Aktie. Mit den Ergebnissen wurden die Analystenerwartungen sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz übertroffen.

Am meisten dazugewinnen konnte Western Digital bei den Cloud-Umsätzen, die innert Jahresfrist um 89 Prozent auf 1,92 Milliarden Dollar gesteigert werden konnten. Im Geschäft mit Unternehmenskunden gaben die Einnahmen derweil um ein Prozent auf 1,85 Milliarden Dollar nach, während sich der Umsatz im Consumer-Business mit knapp 1,1 Milliarden Dollar flach entwickelte.

Am Rande der Quartalszahlenbekanntgabe informierte Western Digital ausserdem über den Rücktritt von CFO Robert Eulau. Auf ihn folgt per 7. Februar Wissam Jabre, der bis anhin bei Dialog Semiconductor das Amt des Chief Financial Officer ausübte.