Swisscom und Orell Füssli entwickeln gemeinsam digitale Nachweise

Swisscom und Orell Füssli entwickeln gemeinsam digitale Nachweise

(Quelle: Swisscom)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. Januar 2022 - Swisscom und Orell Füssli geben eine strategische Partnerschaft bekannt, im Rahmen derer die beiden Unternehmen gemeinsam an digitalen Nachweisen für Private, Unternehmen und Behörden arbeiten wollen.
Swisscom und Orell Füssli wollen künftig gemeinsam vertrauenswürdige, fälschungssichere und intelligente digitale Nachweise anbieten und sind dazu eine strategische Partnerschaft eingegangen. Im Rahmen der Kooperation sollen die Entwicklung, Verwaltung und Nutzung von verbindlichen digitalen Nachweisen vorangetrieben werden, wie es in einer Mitteilung heisst. Die digitalen Nachweise sollen über das Smartphone abgerufen werden und verifizierbar in digitale Geschäftsprozesse eingebunden werden können. Zudem sollen sie zusätzlich mit Funktionalitäten verknüpft werden und so neue Interaktionen und Prozesse für User, Unternehmen und Behörden erlauben. In den nächsten zwölf Monaten sollen erste Anwendungen zur Verfügung stehen.

Dabei werden die gemeinsam entwickelten Lösungen von Orell Füssli und Swisscom auf den Prinzipien Privacy by Design, Datensparsamkeit und dezentrale Datenhaltung beruhen, so das Versprechen der beiden Unternehmen, und folgen damit dem eID-Richtungsentscheid des Bundesrats vom Mitte Dezember 2021, wonach Nutzer die grösstmögliche Kontrolle über ihre Daten haben sollen. Orell Füssli bringt in die Partnerschaft sein Wissen als Systemanbieter für Sicherheitstechnologien und Identifikationssystemen ein, während Swisscom Know-how rund um digitale Dienstleistungen sowie als Anbieter von Vertrauensdiensten wie rechtsverbindlichen digitalen Signaturen und Blockchain-basierten elektronischen Siegeln liefert.