Druckermarkt geht auf Tauchstation

Druckermarkt geht auf Tauchstation

(Quelle: HP)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
3. Dezember 2021 - Im dritten Quartal gaben die Druckerverkäufe weltweit um über 20 Prozent nach. Zu den Verlierern zählten HP und Canon, während Epson und Kyocera dazugewinnen konnten.
Im dritten Quartal wurden rund um den Globus massiv weniger Drucker abgesetzt als noch in der Vorjahresperiode. Wie einer aktuellen Erhebung von IDC zu entnehmen ist, wurden im Q3 global knapp 21 Millionen Drucker abgesetzt. Gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres entspricht dies einem happigen Minus von 20,4 Prozent. Wie die Studienverfasser festhalten, konnten viele Hersteller der durchaus vorhandenen Nachfrage infolge von Produktionseinschränkungen durch die Komponentenverknappung sowie Logistikproblemen nicht nachkommen.

Wie ein Blick auf die bestverkaufenden Druckerhersteller zeigt, konnte HP die weltweite Führung behaupten, musste aber deutlich Marktanteile abgeben. So gab der Absatz um über 26 Prozent nach, wodurch sich der Marktanteil von 44,1 auf 40,9 Prozent verringerte. Entgegen dem allgemeinen Trend konnte Epson auf Platz zwei die Verkäufe um einen knappen Prozentpunkt steigern, womit der Marktanteil von 15,8 auf 20 Prozentpunkte geklettert ist. Von den führenden Druckerherstellern am meisten Federn lassen musste Canon. Die Zahl der verkauften Drucker fiel bei den Japanern um über 39 Prozent und der Marktanteil gab entsprechend von 21,2 auf 16,2 Prozent nach. Auf den nachfolgenden Plätzen liegen Brother und Kyocera mit Marktanteilen von 8,9 (minus 3,9 %) respektive 2,1 Prozent (plus 9,8%).