Toshiba soll dreigeteilt werden

Toshiba soll dreigeteilt werden

(Quelle: Toshiba)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. November 2021 - Toshiba reagiert auf den Druck unzufriedener Aktionäre mit dem Vorschlag, den Konzern in drei eingeständige Unternehmen aufteilen zu wollen.
Der japanische Technologieriese Toshiba hat Pläne vorgestellt, wonach man den Konzern in drei Teile zerlegen will, so ein Bericht der Nachrichtenagentur "Reuters". Mit der Entscheidung will man aufgebrachten Aktionären den Wind aus den Segeln nehmen, die nach den Skandalen der letzten Jahr einen radikalen Umbau des Konzerns fordern ("Swiss IT Reseller" berichtete).

Gemäss den Plänen soll das Kerngeschäft im Energie- und Infrastrukturbereich in ein eigenes Unternehmen ausgelagert werden, ebenso wie das Geräte- und Speicher-Business die Basis eines weiteren Unternehmens bilden soll. Die dritte Firma soll schliesslich Toshibas Anteil am Flash-Speicher-Geschäft von Kioxia sowie weitere Assets beinhalten. Im Sommer 2019 wurde Toshiba Memory Europa in Kioxia umbenannt und an Bain Capital verkauft, wobei Toshiba nach wie vor Anteile hält. Daneben hat das Management angekündigt, den Aktionären in den kommenden beiden Geschäftsjahren die Summe von 100 Milliarden Yen (rund 875 Millionen Dollar) auszuschütten.