Temenos-Umsatz enttäuscht, Aktie unter Druck

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. Oktober 2021 - Die jüngsten Quartalsumsätze des Schweizer Banking-Software-Herstellers Temenos kamen deutlich unter den Erwartungen zu liegen. Die Aktie verliert in der Folge über 13 Prozent an Wert.
Banking-Software-Spezialist Temenos mit Sitz in Genf hat die Ergebnisse fürs dritte Geschäftsquartal des Jahres veröffentlicht und sorgt damit für Enttäuschung. Gemäss dem Bericht kletterten die Umsätze gegenüber Vorjahr zwar um 8,5 Prozent auf knapp 232 Millionen Dollar, doch wurde seitens der Marktbeobachter im Schnitt mit Einnahmen von 236 Millionen Dollar gerechnet. Hingegen vermochte man beim Profit den Markterwartungen zu entsprechen. So konnte man den Gewinn (EBIT) gegenüber der Vorjahresperiode um 4 Prozent auf 86 Millionen Dollar oder 92 Cents pro Aktie ohne Sonderposten steigern, während die Marktanalysten im Schnitt nur gerade mit 87 Cents gerechnet hatten.

Obwohl das Management auch eine frühere Prognose bestätigen konnte, reagierte die Aktie mit deutlichen Verlusten auf die Bekanntgabe der Quartalszahlen und musste um über 13 Prozentpunkte abgeben.