TSMC erzielt im dritten Quartal 2021 ein Plus von 16,3 Prozent

TSMC erzielt im dritten Quartal 2021 ein Plus von 16,3 Prozent

(Quelle: TSMC)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. Oktober 2021 - TSMC hat die vorläufigen Ergebnisse für das Dritte Quartal des Geschäftsjahres 2021 publiziert und weist ein Umsatzplus von 16,3 Prozent aus.
Der Chip-Auftragsfertiger Taiwan Semiconductor Manufacturing Corp. konnte laut den vorläufigen Ergebnissen für das dritte Quartal 2021 seinen Umsatz um 16,3 Prozent auf rund 14,88 Milliarden US-Dollar steigern. Die Bruttomarge betrug dabei 51,3 Prozent oder 1,3 Prozent mehr als noch im vorangehenden Quartal. Auch die operative Marge konnte von 39,1 Prozent im Vorquartal auf 41,2 Prozent gesteigert werden. Und schliesslich resultierte auch beim Nettoergebnis ein Plus von 13,8 Prozent auf nunmehr 5,6 Milliarden Dollar.

Im dritten Quartal machten die Lieferungen von 5-Nanometer-Wafern 18 Prozent des Gesamtumsatzes aus, während die 7-Nanometer-Wafer 34 Prozent des Umsatzes ausmachten. Auf die fortgeschrittenen Technologien, die TSMC als 7-Nanometer- und kleiner definiert, entfielen 52 Prozent des gesamten Umsatzes mit Wafern. Laut Wendell Huang, VP und Chief Financial Officer von TSMC, sei die starke Nachfrage nach Chips für Smartphone-, HPC-, IoT- und Automotive-Anwendungen wichtigster Treiber für das Wachstum im Q3 2021. Das Unternehmen erwartet für das vierte Quartal eine starke Nachfrage nach Chips mit 5-Nanometer-Technologie.