Smartphone-Markt legt 2021 um 7,4 Prozent zu

Smartphone-Markt legt 2021 um 7,4 Prozent zu

(Quelle: Samsung)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
31. August 2021 - Die Marktforscher von IDC rechnen im weltweiten Smartphone-Markt 2021 mit einem Absatzvolumen von 1,37 Milliarden Geräten, was 7,4 Prozent mehr sind als noch 2020. Dazu beitragen werden Wachstumsmärkte und 5G-Smartphones.
Der weltweite Smartphone-Markt wird 2021 um 7,4 Prozent auf 1,37 Milliarden verkaufte Geräte zulegen, wie die Analysten von IDC prognostizieren. Für die Jahre 2022 und 2023 sagen die Auguren derweil ein Wachstum von jeweils 3,4 Prozent voraus.

Das Absatzvolumen 2021 ist gemäss IDC den iOS-Geräten, die um 13,8 Prozent zulegen werden, sowie den Android-Smartphones, wo ein Wachstum von 6,2 Prozent erwartet wird, zuzuschreiben. Dabei werden allerdings die grössten Märkte – namentlich China, die USA und Westeuropa – weiterhin zu kämpfen haben, während Wachstumsmärkte wie Indien, Japan, der Nahe Osten und Afrika auf Erholungskurs sind.

Zudem wird das heuer erwartete Wachstum von 5G-Geräten angetrieben. Laut den Marktanalysten wird das Verkaufsvolumen 2021 hier 570 Millionen Geräte betragen – 123,4 Prozent mehr als noch 2020. Dabei wird China den 5G-Markt mit einem Anteil von 47,1 Prozent anführen, gefolgt von den USA (16%), Indien (6,1%) und Japan (4,1%). Bis Ende 2022 werden 5G-Geräte mit 54,1 Prozent Anteil mehr als die Hälfte aller verkauften Smartphones ausmachen. Und dies, obwohl sie einen weit höheren durchschnittlichen Verkaufspreis haben als 4G-Smartphones. So wird der durchschnittliche Verkaufspreis eines 5G-Smartphones 2021 634 Dollar betragen und somit etwa auf Vorjahresniveau liegen. Derweil wird man bei den 4G-Geräten gemäss IDC einen massiven Preisrückgang auf 206 Dollar beobachten (2020: 277 Dollar).