Umsätze mit 5G-Netzwerkinfrastruktur sollen 2021 um 39 Prozent steigen

Umsätze mit 5G-Netzwerkinfrastruktur sollen 2021 um 39 Prozent steigen

(Quelle: Swisscom)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. August 2021 - Weltweit werden die Umsätze, die mit 5G-Netzwerkinfrastruktur generiert werden, um 39 Prozent steigen. Dies besagt eine Studie von Gartner.
Laut Gartner sollen die Umsätze aus dem Verkauf von 5G-Netzwerkinfrastruktur im laufenden Jahr weltweit um 39 Prozent auf 19,1 Milliarden US-Dollar steigen. Kommunikationsdienstleister hätten die Entwicklung von 5G in den Jahren 2020 und 2021 beschleunigt, wobei 5G in diesem Jahr 39 Przent des Gesamtumsatzes mit drahtloser Infrastruktur ausmache, so die Experten von Gartner. Laut Michael Porowski, Senior Principal Research Analyst bei Gartner, hat die Coronapandemie die Nachfrage nach optimierten und ultraschnellen Breitbandverbindungen zur Unterstützung von Work-from-Home- und bandbreitenintensiven Anwendungen wie Video-Streaming, Online-Gaming und Social-Media-Anwendungen in die Höhe getrieben.

5G ist somit das am schnellsten wachsende Segment auf dem Markt für drahtlose Netzinfrastrukturen, während die Umsätze in den Bereichen LTE/4G, 3G und 2G stark rückläufig sind. Wie die Marktforscher weiter erklären, würden sich die Kommunikationsdienstleister in Westeuropa vorrangig mit der Lizenzierung von Frequenzen, der Modernisierung der mobilen Kerninfrastruktur und der Navigation durch regulatorische Prozesse befassen. Die 5G-Umsätze sollen dabei von 794 Millionen US-Dollar im Jahr 2020 auf 1,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021 steigen.