EMEA-PC-Markt wächst auch im zweiten Quartal

EMEA-PC-Markt wächst auch im zweiten Quartal

(Quelle: Lenovo)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
29. Juli 2021 - Laut IDC konnte das PC-Geschäft im EMEA-Raum im zweiten Quartal um 4,7 Prozent zulegen. Verloren hat unter den Top-5-Herstellern einzig HP.
Laut den Marktforschern von IDC konnte der PC-Markt im EMEA-Raum bezüglich Stückzahlen im zweiten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 4,7 Prozent zulegen. Alles in allem wurden 22,199 Millionen Geräte in der Region verkauft. In Westeuropa betrug das Wachstum laut IDC 6,5 Prozent, wobei der Absatz von Desktops um 6,2 und derjenige von Notebooks um 6,6 Prozent zulegte. Für das Consumer-Geschäft in Westeuropa vermeldet IDC ein Wachstum von 18,6 Prozent, während das Commercial-Segment um 0,8 Prozent schrumpfte.

Von den Top-5-Hersteller konnten alle bis auf HP Inc. zulegen. Bei EMEA-Marktführer Lenovo stiegen die Absätze um 5,5 Prozent auf 5,72 Millionen Geräte (Marktanteil 25,8 Prozent). HP verkaufte 11,2 Prozent weniger Rechner, nämlich 5,38 Millionen. Dadurch sank der Marktanteil von 28,6 auf 24,3 Prozent. Dell setzte 8 Prozent mehr Geräte ab (Marktanteil 13,5%), Acer legte gar um 23,9 Prozent zu (Marktanteil 9,6%) und Asus um 6,8 Prozent (Marktanteil 7,4%). Die fünf grossen Hersteller zeichnen gemeinsam für 80,4 Prozent des Marktes verantwortlich.