Lieferengpässe noch immer problematisch, PC-Markt wächst nur leicht im Q2

Lieferengpässe noch immer problematisch, PC-Markt wächst nur leicht im Q2

(Quelle: HP)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. Juli 2021 - Auch im zweiten Quartal 2021 machen Lieferengpässe von PC-Komponenten dem weltweiten PC-Markt zu schaffen, das Wachstum beträgt trotz starker Nachfrage lediglich 4,6 Prozent.
Die PC-Lieferungen im zweiten Quartal des laufenden Jahres 2021 stiegen um 4,6 Prozent auf 71,6 Millionen Einheiten, wie die Analysten von Gartner berichten. Während die Nachfrage nach wie vor über dem Niveau vor der Pandemie liegt, sei das Wachstum nicht so stark wie im ersten Quartal, in dem der Markt über 35 Prozent wachsen konnte. Die Dämpfung des Aufwärtstrends sei nach wie vor der Knappheit an Bauteilen zuzuschreiben, so Gartner weiter.

Die Hindernisse werden so schnell aber nicht verschwinden und auch in den kommenden Quartalen Auswirkungen auf den PC-Markt haben. "Aufgrund der weltweiten Halbleiterknappheit und der daraus entstandenen Engpässe bei der Komponentenversorgung beträgt die Vorlaufzeit für einige PC-Modelle nun bis zu 120 Tage", so Mikako Kitagawa, Research Director bei Gartner. "Den dadurch entstandenen Preisanstieg geben die Anbieter an den Endkunden weiter. Diese teuren Stückpreise werden die PC-Nachfrage in den nächsten 6 bis 12 Monaten vermutlich noch weiter bremsen."