Cloud-Infrastruktur-Markt wächst im ersten Quartal 2021 stark

Cloud-Infrastruktur-Markt wächst im ersten Quartal 2021 stark

(Quelle: Pixabay)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
5. Juli 2021 - Während sich der Markt und die Welt langsam von der Covid-19-Pandemie zu erholen beginnen, kehren viele Wirtschaftsbereiche zum Wachstum zurück. Eine nachhaltige Auswirkung auf die IT-Infrastruktur werde die zunehmende Abhängigkeit von Cloud-Plattformen sein, so das Markforschungsinstitut IDC.
Laut dem Worldwide Quarterly Enterprise Infrastructure Tracker der International Data Corporation (IDC) stiegen die Ausgaben für Compute- und Storage-Infrastrukturprodukte für Cloud-Infrastrukturen, einschliesslich dedizierter und gemeinsam genutzter Umgebungen, im ersten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 12,5 Prozent auf 15,1 Milliarden US-Dollar. Die Investitionen in Nicht-Cloud-Infrastruktur stiegen im ersten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 6,3 Prozent auf 13,5 Milliarden US-Dollar.

Die Ausgaben für Shared-Cloud-Infrastrukturen stiegen im 1. Quartal 21 im Vergleich zum Vorjahr um 11,6 Prozent und erreichten 10,3 Milliarden US-Dollar. IDC erwartet, dass die Ausgaben für Shared-Cloud-Infrastrukturen in naher Zukunft die Ausgaben für Nicht-Cloud-Infrastrukturen übertreffen werden. Die Ausgaben für dedizierte Cloud-Infrastruktur stiegen im 1Q21 im Vergleich zum Vorjahr um 14,7 Prozent auf 4,8 Milliarden Dollar, wobei 45,5 Prozent dieses Betrags auf dem Gelände des Kunden eingesetzt wurden. IDC geht davon aus, dass Cloud-Umgebungen während der gesamten Prognose weiterhin die Nicht-Cloud-Umgebungen überholen werden.
Angesichts der guten Ergebnisse des ersten Quartals und der Tatsache, dass sich der gesamte Infrastrukturmarkt von der Pandemie zu erholen beginnt, prognostiziert IDC für 2021 ein Wachstum der Ausgaben für Cloud-Infrastrukturen um 12,9 Prozent auf 74,6 Milliarden Dollar, während für Nicht-Cloud-Infrastrukturen nach zwei Jahren des Rückgangs ein Wachstum von 2,7 Prozent auf 58,5 Milliarden Dollar erwartet wird. Für Shared-Cloud-Infrastruktur wird ein Wachstum von 12,2 Prozent auf 51,8 Milliarden US-Dollar für das Gesamtjahr erwartet. Die Ausgaben für dedizierte Cloud-Infrastruktur werden im Gesamtjahr voraussichtlich um 14,7 Prozent auf 22,7 Milliarden US-Dollar steigen.

Die Ausgaben für Cloud-Infrastruktur stiegen im 1Q21 in den meisten Regionen, mit den höchsten jährlichen Wachstumsraten in Kanada (40,3%), China (35,0%) und Asien/Pazifik ohne Japan und China (28,8%). Westeuropa wuchs um 10,8 Prozent, die USA um 4,5 Prozent und Japan ging um 1,1 Prozent zurück. Die kleineren Regionen hatten gemischte Ergebnisse und wuchsen zusammen um 0,1 Prozent.

Auf Anbieterebene wuchsen die Umsätze mit Cloud-Infrastrukturen im 1Q21 bei allen grossen Anbietern, wobei Lenovo (38,2%) und Huawei (37,9%) die höchsten Wachstumsraten verzeichneten. Huawei, Lenovo und HPE konnten jeweils ihren Marktanteil im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres steigern.