Hyperscaler-Investitionen steigen auf 38 Milliarden Dollar im ersten Quartal

Hyperscaler-Investitionen steigen auf 38 Milliarden Dollar im ersten Quartal

(Quelle: Microsoft)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. Juni 2021 - Die Investitionen der global agierenden Cloud-Rechencenter-Betreiber beliefen sich im ersten Quartal des Jahres auf 38 Milliarden Dollar, so viel wie noch nie einem ersten Quartal. Die höchsten Ausgaben wurden bei Amazon und Microsoft ermittelt.
Die Investitionen der Hyperscale-Cloud-Betreiber haben im ersten Quartal 38 Milliarden Dollar erreicht, so aktuelle Zahlen von Synergy Research. Über die vier letzten Quartal hinweg wurde die Summe von knapp 150 Milliarden Dollar investiert, gegenüber 121 Milliarden Dollar in den vier Quartalen davor. Der Grossteil der Hyperscaler-Ausgaben seien in Gebäude und den Ausbau grosser Rechenzentren geflossen, deren Zahl bis Ende März weltweit auf 625 angestiegen ist. Ende Juni vergangenen Jahres betrug die Zahl noch 541.

Als grösste vier Hyperscaler bezeichnen die Studienverfasser Amazon, Microsoft, Google und Facebook, wobei allerdings keine konkreten Zahlen genannt werden. Im Fall von Amazon und Microsoft sollen die Investitionen deutlich angestiegen sein, während sie bei Google ein wenig zurückgefahren wurden.

Für die Hyperscaler habe sich die Pandemie weniger als Hindernis, denn vielmehr als Wachstumsstimulus erwiesen, hält Synergy-Analyst John Dinsdale fest. Angesichts der kontinuierlichen Nachfrage nach globalen Rechenzentren gehe man für die kommenden Jahre daher auch weiterhin von einem zweistelligen Wachstum aus.