Thomas Olemotz bleibt bis Ende 2026 Vorstandsvorsitzender bei Bechtle

Thomas Olemotz bleibt bis Ende 2026 Vorstandsvorsitzender bei Bechtle

(Quelle: Bechtle)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. Februar 2021 - Bechtel erklärt, den Vertrag mit dem Vorstandsvorsitzenden Thomas Olemotz vorzeitig um weitere fünf Jahre bis Ende 2026 verlängert zu haben.
Thomas Olemotz (Bild), der seit 2007 zum Vorstand von Bechtle gehört und seit 2009 an der Spitze des dreiköpfigen Gremiums steht, bleibt dem Unternehmen weiter erhalten. Wie Bechtle erklärt, sei der Vertrag mit Olemotz, der noch eine Laufzeit bis Ende dieses Jahres hatte, vorzeitig um weitere fünf Jahre bis Ende 2026 verlängert worden. Es handelt sich hierbei bereits um die dritte vorzeitige Vertragsverlängerung in Olemotz' Amtszeit als Vorstandsvorsitzender.

Wie Bechtle schreibt, hat sich der Umsatz des Unternehmens in der Amtszeit des aktuellen Vorstandsvorsitzenden mehr als vervierfacht und der Börsenwert um mehr als das Zwölffache erhöht. "Bechtle hat unter der Führung von Herrn Olemotz eine ganz hervorragende Entwicklung gezeigt. Die Vertragsverlängerung ist ein weiteres Zeichen für das hohe Mass an Stabilität und Kontinuität, die Bechtle auszeichnen, und zugleich ein starkes Signal der Verlässlichkeit in herausfordernden Zeiten", erklärt Klaus Winkler, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Bechtle.

Thomas Olemotz selbst erklärt: "Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen des Aufsichtsrats und freue mich, zusammen mit meinen beiden Vorstandskollegen Michael Guschlbauer und Jürgen Schäfer auch weiterhin die Zukunft von Bechtle mitgestalten zu dürfen. Bechtle ist mittlerweile das Unternehmen, bei dem ich die längste Zeit meines Berufslebens verbracht habe – und das ohne eine einzige Minute des Zweifelns oder gar der Langeweile. Ich bin sehr stolz auf die überragende Leistung des gesamten Bechtle Teams in den zurückliegenden Jahren und freue mich auf eine spannende, ereignisreiche und erfolgreiche Zukunft in diesem aussergewöhnlichen Unternehmen."