Cisco und Acacia vereinbaren neue 4,5-Milliarden-Dollar-Übernahme

Cisco und Acacia vereinbaren neue 4,5-Milliarden-Dollar-Übernahme

(Quelle: Cisco)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. Januar 2021 - Ciscos langwierige und umstrittene Übernahme von Acacia ist wieder auf Kurs, nachdem der Netzwerkriese seinen Angebotspreis für den Optik-Anbieter deutlich erhöht hat.
Ciscos Akquisition von Acacia ist wieder auf dem richtigen Weg, nachdem der Netzwerkriese seinen Angebotspreis für das Unternehmen deutlich erhöht hat. In einer Ankündigung teilte Cisco mit, dass es eine Vereinbarung zur Übernahme von Acacia für 115 Dollar pro Aktie oder etwa 4,5 Milliarden Dollar in bar erzielt hat, so "ZDnet.com".

Cisco hatte ursprünglich im Juli 2019 angeboten, Acacia für 70 Dollar pro Aktie oder 2,6 Milliarden Dollar zu übernehmen ("Swiss IT Reseller" berichtete). Acacia ist ein Komponentenlieferant und Hersteller von optischer Hochgeschwindigkeits-Verbindungstechnologie für Netzwerksysteme. Cisco sagte zum Zeitpunkt der ersten Ankündigung des Deals, dass der Kauf seinem bestehenden Portfolio an Unternehmensnetzwerken zugutekommen würde.

Erst letzte Woche gab Acacia jedoch bekannt, sich entschieden zu haben, die Fusionsvereinbarung mit Cisco zu kündigen, nachdem das Unternehmen eine Reihe von Abschlussbedingungen nicht erfüllt hat, wie etwa "die Erlangung notwendiger behördlicher Genehmigungen innerhalb des von der Fusionsvereinbarung vorgesehenen Zeitrahmens".

Cisco teilte Acacia mit, dass es beabsichtige, die Kündigung anzufechten, und zog schliesslich vor den US Delaware Court of Chancery, um zu untersuchen, ob das Unternehmen die Bedingungen für den Abschluss der Fusion erfüllt. Cisco bat das Gericht ausserdem um eine Verfügung, die Acacia daran hindern sollte, den Vertrag vor einer gerichtlichen Klärung der Angelegenheit zu kündigen.

Acacia blieb hartnäckig und reichte seine Verteidigung zusammen mit einer Gegenklage bei Gericht ein, um zu bestätigen, dass der Fusionsvertrag zu Recht gekündigt wurde. Nach weniger als einer Woche scheint das juristische Drama nun beigelegt zu sein. In einer vorbereiteten Erklärung sagte Acacia-CEO Raj Shanmugaraj, er sei froh, dass eine Einigung zwischen den beiden Unternehmen erzielt wurde.