Nur 2225 Bitcoin-Adressen kontrollieren 30 Prozent aller Bitcoins

Nur 2225 Bitcoin-Adressen kontrollieren 30 Prozent aller Bitcoins

(Quelle: Jaruwan photo – stock.adobe.com)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Januar 2021 - Auf dem Bitcoin-Trading-Markt tummeln sich vermehrt Grossinvestoren, sogenannte Wale. Dies könnte die Volatilität der Kryptowährung in Zukunft mindern.
Daten der Anlageplattform "Buy Shares" zeigen, dass mit 29,3 Prozent fast ein Drittel der existierenden 5'447'017 Bitcoins im Besitz von gerade mal 2225 Bitcoin-Adressen sind – Stand 6. Januar 2021. Weitere 23,71 Prozent des Gesamtvolumens werden von 136'356 Adressen kontrolliert, und 19,1 Prozent oder 3'550'056 Bitcoins verteilen sich auf 13'892 weitere Adressen.

Am anderen Ende der Skala stehen 5'351'956 Adressen, denen zusammengenommen nur gerade 174,703 Bitcoins gehören. Diese Daten zeigen unter anderem, dass einige wenige Wallets einen grossen Teil der Bitcoin-Menge und eine hohe Zahl von Adressen jeweils nur einen geringen Betrag an Bitcoins kontrollieren.

"Buy Shares"-Autor Justinas Baltrusaitis kommt weiter zum Schluss, dass es in Zukunft wohl mehr Grossinvestoren geben wird: "Wenn mehr institutionelle Anleger in den Crypto Space vordringen, wird die Anzahl der Wale steigen, und damit die Grösse der Käufe und das Trading-Volumen insgesamt. Mit der Zeit wird dies zu einer geringeren Volatilität führen."