AWS muss sich in China umbenennen

AWS muss sich in China umbenennen

(Quelle: Amazon Web Services)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Januar 2021 - Weil ein chinesisches Unternehmen die Marke AWS schon früher registriert hat, darf Amazon Web Services laut einem Gerichtsurteil in China nicht mehr als AWS auftreten.
Amazon Web Services, kurz AWS, trifft in China auf ein Hindernis ungewohnter Art. Ein Gericht in Beijing hat entschieden, dass die Marke AWS samt zugehörigem Logo nicht mehr von Amazon genutzt werden darf. Der Grund: Das chinesische Unternehmen Actionsoft liess AWS in China bereits acht Jahre vor Amazon registrieren. Amazons Markeneinträge für AWS und damit zusammenhängende Begriffe wie AWS Marketspace seien somit ungültig. Das Urteil wurde bereits im Mai 2020 gefällt, aber erst Ende Dezember publiziert – in China ein übliches Vorgehen.

Das Gerichtsurteil geht aber noch weiter. Amazon und seine chinesischen Partner müssen umgerechnet knapp 12 Millionen US-Dollar Schadenersatz an Actionsoft zahlen, wie das "Wall Street Journal" meldet. Amazon will sich damit nicht zufrieden geben, wie ein Firmensprecher sagt: "Amazon hat das AWS-Logo in China mit einem Abstand von vielen Jahren als erstes Unternehmen genutzt, um Cloud Services anzubieten. Wir lehnen das Urteil strikt ab und haben beim obersten Gericht Chinas Berufung eingelegt."