Markt für Gaming Desktops und Notebooks in EMEA wächst im Q3 um fast 30 Prozent

Markt für Gaming Desktops und Notebooks in EMEA wächst im Q3 um fast 30 Prozent

(Quelle: unsplash.com)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. Dezember 2020 - Gaming-Rechner verkaufen sich aufgrund der Coronapandemie nach wie vor sehr gut. In EMEA wuchs der Markt für Gaming Desktops und Notebooks im dritten Quartal des Jahres um 29,7 Prozent.
Laut einer Studie von IDC wurden in der EMEA-Region im dritten Quartal des Jahres rund 2,4 Millionen Gaming Desktops und Notebooks verkauft, was einem Plus von 29,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht. Die Weihnachtsfeiertage werden diesen Trend weiter befeuern, so die Analysten, die davon ausgehen, dass der Markt im vierten Quartal um 25,1 Prozent und im ersten Quartal 2021 um weitere 27,2 Prozent wachsen wird. Das Wachstum werde sich auch langfristig fortsetzen und gemäss IDC werden Ende 2024 in EMEA rund 9,4 Millionen Gaming-Rechner verkauft.

Laut Liam Hall, Senior Research Analyst bei IDC Western Europe, bleibt die Nachfrage nach Gaming-Rechnern sehr gross, nicht zuletzt aufgrund der Veröffentlichung heiss erwarteter Spiele, jedoch könne der Markt aufgrund limitierter Lagerbestände kaum sein volles Potenzial entfalten. Gerade die neuesten CPUs und Grafikkarten sind derzeit nur schwer zu bekommen. Dennoch planten gerade Hardcore-Gamer, ihre Rechner baldmöglichst mit den aktuellsten Komponenten aufzurüsten.