Nortonlifelock übernimmt Avira für rund 360 Millionen Dollar

Nortonlifelock übernimmt Avira für rund 360 Millionen Dollar

(Quelle: monticellllo - stock.adobe.com)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. Dezember 2020 - Der deutsche Antivirenspezialist Avira geht für 360 Millionen US-Dollar in den Besitz von Nortonlifelock über. Damit soll die Expansion von Nortonlifelock vorangetrieben und das Portfolio im Freemium-Bereich erweitert werden.
Erst im vergangenen November kündigte Avira die Einstellung seiner Business-Lösungen an ("Swiss IT Reseller" berichtete). Nun schreibt "Channelpartner", dass Avira für die Summe von 360 Millionen US-Dollar in den Besitz von Nortonlifelock übergehen wird, einem Security-Anbieter, der aus der Consumer-Sparte von Symantec entstanden ist. Wie das Unternehmen bekannt gibt, sei Avira aufgrund seiner starken Präsenz in Deutschland und Europa von strategischem Interesse und soll die Expansion von Nortonlifelock in weitere Schlüsselmärkte unterstützen. Darüber hinaus wolle man mit Avira das eigene Produktportfolio im Freemium-Bereich erweitern. "Die Übernahme ergänzt unser Portfolio um ein florierendes Geschäftsfeld, beschleunigt unser internationales Wachstum und erweitert unser Geschäftsmodell um eine marktführende Freemium-Lösung", erklärt Vincent Pilette, CEO von Nortonlifelock.

Travis Witteveen, CEO von Avira, sowie CTO Matthias Ollig sollen derweil im Unternehmen bleiben. Unklar ist jedoch, welche Positionen sie darin einnehmen werden.