HPE im vierten Quartal wieder auf Vor-Corona-Niveau

HPE im vierten Quartal wieder auf Vor-Corona-Niveau

(Quelle: Hewlett Packard Enterprise)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. Dezember 2020 - Rückgang beim Gewinn, aber über den Erwartungen und ein praktisch gleicher Umsatz wie im Vorjahresquartal: Hewlett Packard Enterprise präsentiert die Quartalszahlen für sein viertes Quartal 2020.
Hewlett Packard Enterprise hat die Geschäftszahlen fürs vierte Quartal des Geschäftsjahres 2020 bekanntgegeben. Der Umsatz stieg demnach wieder auf ein Niveau, wie es vor der Coronapandemie gängig war. Im Vergleich zum Vorjahresquartal war er mit 7,2 Milliarden US-Dollar nur unwesentlich niedriger, bezogen auf Q3/2020 ist er um 6 Prozent gewachsen.

In den wachstumsstarken Geschäftsbereichen sei eine signifikante Beschleunigung zu verzeichnen, teilt HPE weiter mit. So stieg der Umsatz im Segment High Performance Computing und missionskritische Server gegenüber dem Vorquartal um 50 Prozent und im Vorjahresvergleich um 25 Prozent auf 975 Millionen Dollar. Der Umsatz mit Intelligent-Edge-Lösungen betrug 786 Millionen Dollar, gegenüber dem Vorjahresquartal ein Plus von 6 und im Vergleich zum dritten Quartal 2020 ein Zuwachs von 15 Prozent.

Der verwässerte Non-GAAP-Nettogewinn pro Aktie liegt bei 37 US-Cent – höher als die erwarteten 32 bis 36 Cent und als die Analystenerwartung, die bei 34 Cent lag, aber 24 Prozent tiefer als im Vorjahresquartal. HPE will den Aktionären am 6. Januar 2021 eine Dividende von 12 Cent pro Aktie auszahlen.