Salesforce zeigt Interesse an Slack-Übernahme

Salesforce zeigt Interesse an Slack-Übernahme

(Quelle: Slack)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. November 2020 - Salesforce will offenbar Slack übernehmen, wie Insider sagen. Die Nachricht liess die Slack-Aktien um bis zu 30 Prozent in die Höhe schiessen, die von Salesforce verloren zwischenzeitlich an Wert.
Die Gerüchteküche brodelt. Und zwar soll CRM-Spezialist Salesforce an Slack interessiert sein, dem Anbieter von Collaboration-Lösungen, der im Juni 2019 an die Börse ging ("Swiss IT Reseller" berichtete). Wie unter anderem "Reuters" schreibt, reagierten die Aktien der beiden Unternehmen unterschiedlich auf die Nachricht, die von Insidern verbreitet wurde. Während die Wertpapiere von Slack zwischenzeitlich um bis zu 30 Prozent in die Höhe schossen, büssten diejenigen von Salesforce an der Börse einige Prozentpunkte ein.

Laut Analysten könnte Salesforce an der Integration von Slack-Diensten in sein Portfolio interessiert sein und darüber hinaus nach einer weiteren Quelle für wiederkehrende Einnahmen suchen. Slack auf der anderen Seite steht zunehmend unter Druck, vor allem durch Konkurrenzprodukte, allen voran Teams von Microsoft. Laut "Reuters" könnte der Deal bereits Anfang Dezember offiziell angekündigt werden. Der Wert von Slack wird aktuell auf rund 21 Milliarden Dollar beziffert. Weder Salesforce noch Slack wollten sich bislang zu den Gerüchten äussern.