Pure Storage mit teilweise erfreulichen Zahlen

Pure Storage mit teilweise erfreulichen Zahlen

(Quelle: Pure Storage)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. November 2020 - Pure Storage meldet ein Quartalsminus bei Gesamtumsatz und Gewinn, aber Rekordabsatz bei Flash Storage und ein Umsatzplus bei abonnierbaren Services.
Die Zahlen von Pure Storage für das dritte Quartal 2021 sehen in Teilbereichen erfreulich aus. Zwar sank der Gesamtumsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 4 Prozent auf 410,6 Millionen US-Dollar, aber der Absatz bei Flash-Speichereinheiten nahm deutlich Fahrt auf. Pure-Storage-CFO Kevan Krysler konstatiert für das dritte Quartal Rekordverkäufe in den beiden Lösungsbereichen. Auch das Geschäft mit Subscription Services, wozu Evergreen und Pure as-a-Service gehören, legte im Vergleich zum Q3/2019 markant um 29 Prozent zu.

Ertragsmässig resultierte im Q3 ein GAAP-Betriebsverlust von 65,2 Millionen Dollar, während die Non-GAAP-Resultate einen Gewinn von 3,4 Millionen Dollar ergeben. Insgesamt sieht Krysler das Quartal positiv: "Wir sind mit unserer Finanzleistung und Geschäftsführung zufrieden – in einem Quartal, das unsere Erwartungen am Anfang leicht übertraf. Highlights sind mehrere aufeinanderfolgende Quartale mit starkem Absatz von Subscription Services und Rekordverkäufe unserer Flashblade- und Flasharray//C-Lösungen." Mit der Akquisition von Portworx verfüge Pure Storage nun zudem über eine umfassende Suite von Data Services für die Cloud, Bare-Metal-Installationen und Enterprise-Arrays, die allesamt nativ in Kubernetes orchestriert werden können.