Generationswechsel bei Kilchenmann: Adriano Beti und Rolf Aegerter folgen auf Urs Hirsbrunner

Generationswechsel bei Kilchenmann: Adriano Beti und Rolf Aegerter folgen auf Urs Hirsbrunner

(Quelle: Kilchenmann)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. November 2020 - Adriano Beti (Bild links) als COO und Rolf Aegerter (rechts) als CTO ersetzen in der Kilchenmann-Geschäftsleitung Urs Hirsbrunner, der sich Ende März 2021 nach 40 Jahren aus dem Unternehmen zurückzieht.
Kilchenmann schliesst den Management-Buyout und die Stabsübergabe an die nächste Generation ab. Adriano Beti als COO (im Bild links) und Rolf Aegerter (rechts) als CTO lösen Urs Hirsbrunner in der Geschäftsleitung ab. Hirsbrunner zieht sich per Ende März 2021 nach 40 Jahren aus dem Unternehmen zurück. Bereits per 1. April 2020 hat sich der langjährige CEO Ueli Jost aus dem operativen Geschäft zurückgezogen und seinen Posten an Matthias Brand übergeben (Swiss IT Reseller berichtete). Kilchenmann sei damit hervorragend für die Herausforderungen am Markt gerüstet, die die digitale Transformation und das sich rasch verändernde technologische Umfeld mit sich bringen. Das Unternehmen bleibe zu hundert Prozent inhabergeführt und in Schweizer Hand, teilt Kilchenmann weiter mit.

Adriano Beti stiess am 1. April 2020 als Head of Services & Operations zu Kilchenmann. Der heute 44-Jährige ist Elektroingenieur HF und verfügt über einen Executive MBA. Vor seinem Eintritt bei Kilchenmann war er CEO von Adaptricity, davor war er für die Unternehmen Leoni, ABB und Rittmeyer tätig.

Der 35-jährige Rolf Aegerter ist gelernter Elektroniker und diplomierter Telematik-Techniker HF und schon seit 2006 als Software Engineer und Projektleiter sowie zuletzt als Bereichsleiter Projekte und Systeme Bern für Kilchenmann tätig. Er gelte als aufgrund seiner Erfahrung, zahlreicher Weiterbildungen und Zertifikate und seines fundierten Fachwissens schweizweit als Koryphäe im Professional-AV-Markt, heisst es.