Suse soll vor Milliarden-IPO stehen

Suse soll vor Milliarden-IPO stehen

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
18. November 2020 - Berichten zufolge erwägt Finanzinvestor EQT, Suse an die Börse zu bringen. Der IPO könnte 5 Milliarden Euro in die Kassen spülen. Entschieden ist aber noch nichts.
Suse soll vor Milliarden-IPO stehen
(Quelle: Suse)
Im Sommer 2018 kaufte der schwedische Finanzinvestor EQT für 2,5 Milliarden Dollar den deutschen Open-Source-Riesen Suse ("Swiss IT Reseller" berichtete). Nun sollen die Schweden mit einem IPO liebäugeln. Wie "Bloomberg" unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise schreibt, unterhalte sich EQT derzeit mit Beratern über die Möglichkeiten eines Suse-Börsengangs im kommenden Jahr. Dabei soll eine Bewertung von rund 5 Milliarden Euro angepeilt werden.

Gleichzeitig schriebt "Bloomberg" auch, dass sich die Diskussionen noch in einem frühen Stadium befinden, entschieden sei noch nichts. Das Timing des IPOs soll unter anderem von den herrschenden Marktbedingungen abhängen.