Laut Analysten wird 2021 ein Rekordjahr für Apples Macbooks

Laut Analysten wird 2021 ein Rekordjahr für Apples Macbooks

(Quelle: Apple)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. November 2020 - Apple profitiert laut Trendforce von der Coronapandemie und konnte im laufenden Jahr rund 23 Prozent mehr Macbooks verkaufen. 2021 soll dank der neuen Apple-Chips gar ein Rekordjahr werden.
In einer neuen Studie geht Trendforce davon aus, dass Apple im Jahr 2021 rund 17,1 Millionen Macbooks verkaufen wird, sprich 10 Prozent mehr als im Vorjahr, was ein neuer Rekordwert wäre. Grund dafür seien die neuen Apple-Silicon-M1-Prozessoren, die von Apple entwickelt wurden. Bereits im laufenden Jahr soll Apple aufgrund der Coronapandemie 15,5 Millionen Macbooks absetzen können, was einem Plus von 23,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr entsprechen würde.

Wie Trendforce weiter erklärt, blieben die Verkaufspreise der neuen, 13,3 Zoll grossen Macbooks zwar im Vergleich zu den Vorgängermodellen mit x86-Prozessoren gleich, doch würden die neuen M1-Chips weniger Strom verbrauchen, was die Akkulaufzeit deutlich verlängern soll. Dies wiederum sei ein wichtiges Verkaufsargument, so die Analysten von Trendforce.

Vergleiche man Apples projiziertes Wachstum für 2021 mit dem vorhergesehenen Wachstum des weltweiten Notebook-Marktes für denselben Zeitraum, das bei 1,9 Prozent liegt, dann sei Apples Performance hervorragend, so Trendforce. Damit soll Apple im nächsten Jahr auch seinen Marktanteil von heute 8 Prozent auf 8,7 Prozent steigern können.