Sygnum holt Philippe Imbach als CIO

Sygnum holt Philippe Imbach als CIO

(Quelle: Sygnum)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. Oktober 2020 - Mit Philippe Imbach (Bild) gewinnt das Fintech Sygnum den Bruder von CEO Mathias Imbach als Informatikchef. Seine Ernennung sei unabhängig von der verwandtschaftlichen Beziehung erfolgt.
Die Zürcher Krypto-Bank Sygnum hat seit Anfang Oktober 2020 einen neuen CIO, wie unter anderem "Inside Paradeplatz" berichtet. Der neue Informatikchef heisst Philippe Imbach (Bild) – und ist der Bruder von Mathias Imbach, der bei Sygnum bisher die Geschäfte in Singapur leitete und ab Anfang 2021 den Vorsitz der Gruppe übernimmt. Philippe Imbach wiederum führte bisher während 16 Jahren seine eigene Firma Technology for Innovations, die Unternehmen zu Themen wie Cloud, Security und Blockchain beriet. Er verfügt über einen Master of Arts in Business Innovation der Universität St. Gallen.

Sygnum betont indes, die Ernennung von Philippe Imbach zum CIO sei ohne Zutun seines Bruders erfolgt. Die anderen Mitglieder des Direktoriums hätten ihn schon früher gekannt. Er sei aus einer Auswahl mehrerer starker Kandidaten als Sieger hervorgegangen. Philippe Imbach werde zudem nicht an den CEO, sondern an ein anderes Geschäftsleitungsmitglied rapportieren. Der bisherige CIO Fabian Dori übernimmt das Amt des Head Asset Management sowie interimistisch die Rolle des Gruppen-CEO.