McAfee plant erneuten Börsengang

McAfee plant erneuten Börsengang

(Quelle: McAfee)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
29. September 2020 - Der Antivirus-Hersteller McAfee will zurück an die Börse. Nasdaq rechnet damit, dass die Emission mit bis zu zwei Milliarden Dollar bewertet werden könnte.
Der Antivirus-Spezialist McAfee will zurück an die Börse, wie einem Antrag für den Tickerkürzel MCFE bei der New Yorker Börse Nasdaq zu entnehmen ist. Als Platzhalterbetrag für das IPO nannte das Unternehmen 100 Millionen Dollar. "Nasdaq.com" schätzt hingegen, dass dieser Betrag bis auf 2 Milliarden Dollar ansteigen könnte. McAfee war bereits bis zum Kauf durch Intel 2010 für 7,7 Milliarden Dollar an der Börse gelistet ("Swiss IT Reseller" berichtete).

Beim 2016 abgewickelten Abverkauf, bei dem Intel mehrere hundert Millionen Dollar abschreiben musste, gingen 51 Prozent der Anteile an den Finanzinvestor TPG, den Rest der Aktien hält nach wie vor Intel. Intel hatte McAfee nach dem Kauf gar in Intel Security umgetauft, beim erneuten Verkauf wurde die Namensänderung wieder rückgängig gemacht.