Notebook-Verkäufe steigen um 27 Prozent

Notebook-Verkäufe steigen um 27 Prozent

(Quelle: Lenovo)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. August 2020 - Infolge der Pandemie kletterte der globale Notebook-Absatz im Q2 um 27 Prozent auf über 54 Millionen Geräte. HP konnte die Verkäufe besonders stark steigern und liegt nun kaum mehr hinter Lenovo zurück.
Die Pandemie hat im Notebook-Bereich zu einem regelrechten Verkaufsboom geführt und die einschlägigen Hersteller konnten laut einer Untersuchung von Strategy Analytics den Absatz im zweiten Quartal deutlich steigern. Gemäss der Erhebung wurden zwischen April und Juni rund um den Globus 54,2 Millionen Geräte abgesetzt, was im Vergleich zum Vorjahresquartal einem markanten Zuwachs von 27 Prozent entspricht.

Wie ein Blick auf die Verkaufszahlen der einzelnen Hersteller zeigt, konnten allerdings nicht alle gleichermassen von der Entwicklung profitieren. So vermochte beispielsweise Marktführer Lenovo mit einem Absatzplus von 17 Prozent die Notebook-Verkaufe deutlich weniger stark zu steigern wie der Gesamtmarkt. Umgekehrt vermochte HP auf dem zweiten Platz 42 Prozent mehr Geräte abzusetzen als in der Vorjahresperiode und konnte dadurch bis auf Haaresbreite an den Lenovo-Marktanteil von 25 Prozent aufschliessen. Die beiden nachfolgenden Plätze werden von Dell und Apple belegt, die mit einem Absatzzuwachs von jeweils 21 Prozent beide leicht Markanteile abgegeben mussten.