Toshiba steigt definitiv aus PC-Geschäft aus

Toshiba steigt definitiv aus PC-Geschäft aus

(Quelle: Toshiba)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. August 2020 - Toshiba hat die verbleibenden Aktien seiner PC-Sparte an Sharp veräussert. Somit steigt Toshiba nach über drei Jahrzehnten endgültig aus dem Geschäft mit Personal Computern aus.
In einer kurzen Mitteilung hat Toshiba bekannt gegeben, dass die vom Unternehmen noch gehaltenen 19,9 Prozent der ausstehenden Aktien von Dynabook an Sharp übertragen wurden. Damit endet für den japanischen Computerhersteller eine Ära, die 1985 begonnen hat, als Toshiba seinen ersten PC auf den Markt brachte.

Im Juni 2018 hatte Toshiba bereits 80,1 Prozent seiner PC-Sparte Toshiba Client Solutions an Sharp verkauft ("Swiss IT Reseller" berichtete). Im Januar 2019 benannte Sharp dann TCS in Dynabook um und verkauft seither seine eigenen PCs unter dieser Marke, seit Oktober 2019 auch in der Schweiz.