IBM im Minus, aber besser als erwartet

IBM im Minus, aber besser als erwartet

(Quelle: IBM)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. Juli 2020 - IBM muss fürs zweite Quartal sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn einen deutlichen Rückgang vermelden. Die Aktie reagiert allerdings mit einem Plus, da mit einem schlechteren Ergebnis gerechnet wurde.
IBM hat die Zahlen fürs zweite Quartal des laufenden Jahres veröffentlicht. Dabei vermeldet das Unternehmen einen Umsatz von 18,1 Milliarden, ein Minus von 5,4 Prozent im Vergleich mit dem Vorjahr. Der Gewinn vor Steuern ging um 57 Prozent auf 1,6 Milliarden zurück, der Reingewinn um 55 Prozent auf 1,4 Milliarden.

Des Einbruchs ungeachtet legten die IBM-Papiere nachbörslich um gegen 5 Prozent zu – allgemein war mit einem noch schlechteren Ergebnis gerechnet worden. Zudem gibt es auch Lichtblicke in IBMs Quartalszahlen. So legte etwa der Cloud-Umsatz im Q2 im Vergleich mit dem Vorjahr um 30 Prozent auf 6,3 Milliarden Dollar zu. Und der Umsatz von Red Hat, seit 2019 Teil von IBM, stieg um 17 Prozent auf knapp 1,1 Milliarden Dollar.