IDC: Videoüberwachung im Aufschwung

IDC: Videoüberwachung im Aufschwung

(Quelle: Pixabay/Peggy_Marco)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. Juli 2020 - Bis 2025 soll der Markt für Überwachungskameras um jährlich rund 13 Prozent auf 44 Milliarden US-Dollar wachsen.
Die Marktforscher von IDC prognostizieren ein solides Wachstum im Markt für Videoüberwachungskameras, und zwar bis 2025. Der Hauptgrund sei die zunehmende Beliebtheit von smarten Kamerasystemen und passender Analysesoftware, wodurch über die blosse Videoüberwachung hinaus neue Anwendungen möglich würden. Laut den neuesten IDC-Zahlen wächst dieser Markt von 23,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2019 bis 2025 auf 44 Milliarden Dollar. Dies entspricht einem Jahreswachstum von 13 Prozent über fünf Jahre hinweg.

Laut der Studie sind die USA nach wie vor der Hauptabnehmer von Überwachungskameras, gefolgt von China. Bei rund 32 Prozent der verkauften Einheiten handelt es sich um Kameras für den Consumer-Bereich, wie sie in Home-Security-Systemen zum Einsatz kommen. Interessant ist auch eine weitere Erkenntnis: Das Embargo für Hersteller aus China werde das Marktwachstum nicht verlangsamen, stattdessen sollen kleinere Kamerahersteller aus anderen Ländern vermehrt profitieren. Ein Hindernis für das Wachstum sieht IDC in gesetzlichen Regulierungen, die aufgrund erweiterter Analysemöglichkeiten wie Gesichtserkennung in Kraft treten könnten.