Weniger Umsatz bei Oracle

Weniger Umsatz bei Oracle

(Quelle: Oracle)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. Juni 2020 - Im vierten Quartal seines Geschäftsjahres 2020 verzeichnet Oracle einen Umsatzverlust von 6 Prozent. Dennoch sei das Geschäft angesichts der Coronakrise bemerkenswert gut gelaufen, meint CEO Safra Catz.
Die aktuellen Umsatzzahlen von Oracle sehen nicht allzu gut aus. In der Periode von März bis Mai 2020, dem vierten Quartal von Oracles Geschäftsjahr 2020, gingen die Einnahmen im Vergleich zur Vorjahresperiode um 6 Prozent auf 10,4 Milliarden US-Dollar zurück – wohl unter anderem wegen der Coronakrise. Dennoch bezeichnet CEO Safra Catz das Geschäft insgesamt als "bemerkenswert gut". Mit 6,8 Milliarden Dollar machten Cloud Services und Lizenzsupport den Löwenanteil am Umsatz aus – in diesem Bereich gab es zudem ein leichtes Plus von 1 Prozent. Ebenfalls um 1 Prozent stieg der Quartalsgewinn (GAAP) auf 4,3 Milliarden US-Dollar.

Auf das gesamte Geschäftsjahr 2020 bezogen, schrumpfte der Umsatz um 1 Prozent auf 39,1 Milliarden Dollar. Auch hier war bei Cloud Services und Lizenzsupport ein Plus von 3 Prozent zu verzeichnen. Der GAAP-Gewinn des Geschäftsjahres belief sich laut der Mitteilung auf 13,9 Milliarden Dollar.