Bitcoin-Wert stürzt kurz vor Halving ab

Bitcoin-Wert stürzt kurz vor Halving ab

(Quelle: Pixabay/jaydeep_)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. Mai 2020 - Bitcoin befindet sich an der Schwelle eines Versorgungsengpasses, der als Halbierung (Halving) bekannt ist – etwas, das etwa alle vier Jahre auftritt. Kurz davor ist der Kurs nun stark abgestürzt.
Nachdem der Wert von Bitcoin in den letzten Tagen auf über 10'000 Dollar pro Bitcoin gestiegen war, ist der Kurs nun plötzlich wieder abgestürzt. So verlor der Bitcoin-Preis innerhalb weniger Minuten mehr als 10 Prozent und fiel an der in Luxemburg ansässigen Bitstamp-Börse auf Tiefststände von 8100 Dollar, bevor er sich wieder erholte und etwa 8600 Dollar erreichte, wie unter anderem "Forbes" berichtet.

Ein Ausfall der wichtigsten US-Bitcoin- und Krypto-Börse Coinbase kurz nach dem Preissturz von Bitcoin führte zudem dazu, dass viele Benutzer nicht mehr handeln konnten – das zweite Mal innerhalb von weniger als einem Monat, dass Coinbase unter Stress nachgegeben hat.

Die extremen Kursschwankungen sind darauf zurückzuführen, dass sich die Bitcoin- und Krypto-Gemeinschaft auf den mit Spannung erwarteten Engpass bei der Bitcoin-Versorgung, die so genannte Halbierung (Halving), vorbereitet. Die sich abzeichnende Halbierung, die für den 12. Mai angesetzt ist, wird bereits das dritte Ereignis dieser Art sein, seit Bitcoin vor etwas mehr als einem Jahrzehnt geschaffen wurde, und die Anzahl der Bitcoin, die an die so genannten Miner, die das Bitcoin-Netz aufrechterhalten, ausgezahlt wird, halbiert – diesmal von 12,5 Bitcoin pro Block auf 6,25.