Facebook trotz Coronakrise mit wachsendem Umsatz und Gewinn

Facebook trotz Coronakrise mit wachsendem Umsatz und Gewinn

(Quelle: Pixabay)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
30. April 2020 - Facebook hat die Geschäftszahlen für das erste Quartal des Jahres veröffentlicht. Das Unternehmen konnte trotz der Coronakrise seinen Umsatz und den Gewinn steigern. Gleichzeitig weist Facebook darauf hin, dass die Werbeeinnahmen weiter sinken könnten.
Auch Facebook spürt die Auswirkungen der Coronakrise. Zwar konnte der Social-Media-Gigant im Q1 2020 mehr Umsatz und Gewinn verbuchen, doch begannen die Werbeeinnahmen in den letzten drei Märzwochen merklich zu sinken. Facebook will aufgrund der unsicheren Lage deshalb darauf verzichten, eine Voraussage für das zweite Quartal des Jahres zu machen. Dennoch war das erste Quartal sehr erfolgreich. Aus den Geschäftszahlen geht hervor, dass der Umsatz gegenüber Vorjahr um 18 Prozent auf 17,74 Milliarden US-Dollar gesteigert werden konnte. Davon waren 17,44 Milliarden Dollar Werbeeinnahmen (+17%). Der Nettogewinn stieg gegenüber dem Vorjahresquartal derweil um 102 Prozent auf 4,9 Milliarden Dollar.

Und auch zu den Nutzerzahlen äusserte sich Facebook in seinem Quartalsbericht. So wuchs die Zahl der täglich aktiven Nutzer gegenüber Vorjahr um 11 Prozent auf 1,73 Milliarden. Die Nutzer, die monatlich auf Facebook aktiv waren, stieg um 10 Prozent auf 2,6 Milliarden. Ebenfalls steigend war die Zahl der Mitarbeitenden. Per 31. März 2020 beschäftigte das soziale Netzwerk 48'268 Menschen, was einem Plus von 28 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2019 entspricht.